StartseiteKalenderFAQSuchenNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | .
 

 Die ersten Schritte

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Die ersten Schritte   Sa Dez 21, 2013 5:32 pm

Wer Scarlett und Cicero
Wann 30 Juli 1914 (Mittagszeit)
Wo Hobbieraum mit Glasdach
Handlung
*Rückblick auf die Vergangenheit
*Pläne werden geschmiedet
*Smalltalk zwischen Cicero und Scarlett
*Auftrag von der Mutter
Einstieg per PM wer dazu möchte
Vorplay keins
Anschlussplay Geld des gierigen Tod


Zuletzt von Scarlett Phantomhive am Do Dez 26, 2013 11:14 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die ersten Schritte   Sa Dez 21, 2013 5:39 pm

First Post

Das Licht des schwindenden Sommers glänzte durch das Glasdach und lies das ganze Zimmer in Regenbogenfarben erleuchten. Allein und in einem Buch vertieft, die Lichtreflexe unbeachtet saß das einzige Kind von einer toten Legende, nichts anderes besitzend als ihr Heim, ihr Hab und Gut, sowie ein kleines Vermögen und ihren einzigen Diener und Buttler. Ihre zwarten, bleichen Hände umklammerten das alte Leder ihres Lieblingsbuches, während immer wieder eine Hand zu der Teetasse glitt um sich einen erfrischenden Schluck des Hemmington Sommertees aus Großbritannien zu genehmigen.

Draussen hörte man die Vögel zwitschern und den Wind wehen, während das Zimmer vollkommen still war. So still, das sich etwas Wehklagen in das Herz des Mädchen drang und Sie ihren Lesefluss stoppen musste. Ihr Blick schweifte hinaus. Durchdringend beinahe schon schien Sie nach etwas da draussen zu suchen, ob Sie es wohl finden würde? Sie wusste es selbst nicht, doch allein...alleine würde Sie ihr Ziel niemals erreichen. Sie seufzte, dachte erneut an vergangene Zeiten und legte dabei ihren Kopf in den Nacken, während die warmen Sonnenstrahlen ihr Gesicht wärmten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die ersten Schritte   Sa Dez 21, 2013 6:00 pm


An diesem wunderschönen Sommertage zwitscherten die Vögel draußen im freien und fliegten elegant umher, den sanften Sommerbrisen entlang. Die Sonne scheinte hell und anmutig auf die Erde herab und das kleine mädchen saß einsam an einem Fenster und genoss diesen Anblick.
Eine kleine rauchwolke, lautlos und sanft, ensand hinter ihr und Cicero trat hervor.
Hinter dem kleinen Mädchen stehend, Blickt er aus dem fenster heraus und Genießt mit ihrden Ausblick.
Sanft legt er seine Hand auf ihre Schulter und spricht zu ihr mit etwas hoch gestochener und begeisteter, wenn auch schrägen Stimme "hihihi Ist das nicht wunderschön meine Herrin? hehe. *Atmet tief ein* Hach, könnte Cicero doch nur auch ein Vogel sein. Am besten ein Raubvogel. Ein Adler zum beispiel hihihihuhu. Die Könige der Lüfte hihihi" voller begeisterung bemerkt Cicero nun auch Scarletts verträumten Blick in ihren augen und verstummt mit einemsanften lächeln, um seine Meisterin nicht weiter in ihren Gedankengängen zu stören.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die ersten Schritte   Sa Dez 21, 2013 6:10 pm

Die junge Adlige war es gewohnt wie ihr Butler ohne einen Laut zu machen neben ihr auftauchte, zu lange kannten sich nun die Beiden, als das Sie dies noch erschrecken würde. Seine Worte waren ohne große Bedenken ausgesprochen worden, doch in ihnen lag eine große Wahrheit. "Ein Vogel...ja ein Vogel müsste man sein. Die Eltern verlassend ohne große Gedanken an ihnen verschwendend sein eigenes Leben leben, wohin man auch wollte gehen könne ohne Verpflichtungen und Angst. Doch das ist nicht unsere Welt, nicht meine" sagte Scarlett und schloss mit einem starken Schwung und einem krachen der zusammenschlagenden Seiten das Buch und legte dies von sich.

Ihre Hand legte sich auf ihre Stirn als würde es ihr nicht gut gehen und sah zu Boden. "Ich will nur das was rechtmäßig mir gehört und mit dem Ganzen abschließen...meine Vergangenheit hinter mir lassen die ich nie wollte" erläuterte Scarlett und stand auf, ihre Arme um sich geschlungen und am Fenster stehend wie Sie es des öfteren tat.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die ersten Schritte   Sa Dez 21, 2013 7:32 pm

Cicero ließ das Buch verschwinden und lauschte den Worten seiner Herrin als sie davon sprach ihre Vergangenheit hinter sich lassen zu wollen. Cicero wusste genau wie sich das anfühlt. auch er hat seine vergangenheit hinter sich gelassen. Jedoch hat dies schwere schäden an seiner Persöhnlichkeit hinterlassen. Cicero ist im moment ganz in sich gekehrt. Alte erinnerungen der einsamkeit kommen in ihm hoch. Er starrt aus dem fenster und sieht in seinem inneren Auge die zerstörung seiner alten Bruderschaft vor sich. Alles lag in Schutt und Asche und cicero war mit der Mutter der nacht alleine gelassen. In diesem moment, flog ein Vogel nah am fenster vorbei und piepste laut. Cicero wurde aus seinen Gedanken geworfen und beobachtete den vogel. Auch Cicero hat das verlangen danach die vergangenheit ruhen zu lassen. Cicero berührte nun sanft mit seinen Händen die beiden oberarme der Jungen Herrin und ließ sie sanft dort verweilen. Hin und wieder strich er auch sanft hin und her. "Cicero ist sich sicher, das ihr bald eure sehnlichsten wünsche erfüllen könnt, Herrin. Cicero wird euch jeden Wunsch erfüllen. So hat es unser vertrag bestimmt. Cicero ist euer Treuer Diener auf Ewig huhuhuhihi. Wenn ihr einen Wunsch habt, so sprecht es aus. Cicero wird ihn euch mit freuden erfüllen hihi" Sprach er mit sanfter und etwas tieferer Stimme.
ciceros Blick wandte sich wieder nach draußen zu den sonnenstrahlen und den Vögeln.
// Eines Tages werden sie alle dafür büsen was sie uns angetan haben...//
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die ersten Schritte   Sa Dez 21, 2013 7:47 pm

Ihr Blick haftete auf das Grün ihr Gartens und den wunderschönen Blumen die Sie hat einpflanzen lassen. Kurz war es still um Sie, beide waren weit weg in ihren Gedanken, als die behandschuhten Hände ihre Oberarme umfassten und Sie ihn auch wenn dies Sie normalerweise nicht mochte lies, hörte Scarlett seine Stimme, beruhigend und angsteinflössend zugleich. Das dunkle in ihm durchdrang ihren Körper und hüllten diesen ein. Es fühlte sich an als ob eine Boa ihre Beute würgte aber sanft bis diese nach gab.

"Nicht nur meine Wünsche, unsere" sagte Scarlett sanft, während eine Träne leise über ihre Wange rannte. Nicht zögernd umfasste Sie mit beiden Hände seine und umkreuzte diese über ihren Oberkörper, sodass Sie sich selbst ihm zu nah wagte als Sie es wollte. Zuerst bemerkte Sie es nicht, doch Scarlett verspührte langsam den Drang von dieser Nähe weg zu kommen da es Sie fürchtete. Schließlich befreite die Adlige sich von ihm und trat ein paar Schritte vor.

Nachdem Sie sich beruhigt hatte blickte Scarlett ihn an und schien entschlossen. "Genug, was gibt es neues über Victoria und den abdrünigen Diener Sebastian, gibt es neue Erkenntnisse" fragte Scarlett nun kalt und abweisend.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die ersten Schritte   Sa Dez 21, 2013 9:24 pm

Cicero war von Scarletts Annäherung etwas errötet, jedoch wollte er das sie sich sicher und geborgen fühlt. Sie ist schließlich seine Meisterin und er hat dafür zu sorgen, das es ihr stehts gut geht.
"ja, Herrin. Unsere wünsche. hihi" flüsterte er.
Als seine Junge herrin sich in nächsten moment von der annäherung unwohl fühlte und sich los riss, wurde sie wieder ernst und fragte Cicero nach neuigkeiten über Victoria un deren abtrünnigen Butler Sebastian. Da Cicero leider keine mneuigkeiten über die beiden hatte war seine Antwort natürlich klar.
"Leider nein Herrin. Cicero konnte nichts neues in erfahrung bringen. Victoria und Sebastian verhielten sich in letzer zeit ruhig Herrin. Aber keine sorge, Cicero hat die augen eines Adlers und die Ohren einer Fledermaus! Ihm wird nichts entgehen!" Cicero sprach dies entschlossen aus und mit erhobenen Hauptes um Scarlett seine Loyalität und Zuversicht zu beweisen.
Pünktlich erklang nun auch Die große Standuhr welche Mayestetisch platziert wurde zur Teezeit.
" MyLady, Darf Cicero euch einen Tee bringen und etwas süßgebäck?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die ersten Schritte   Sa Dez 21, 2013 10:13 pm

Seine Worte waren zwar das war Scarlett erwartet hatte, doch was sollte man machen wenn er immer für Sie da sein musste und andererseits auch noch Informationen beschaffen. Scarlett dachte nach, irgendwie musste es eine Möglichkeit geben an mehr Informationen heran zu kommen über die Beiden, wodurch Sie einen Plan zusammenbringen könnten.

Doch ihre Gedankengänge wurden für einen Moment unterbrochen als die große Uhr die übliche Teezeit ankündigte. "Schon so spät, ich muss ganz die Zeit vergessen haben. Ein Tee wäre nett, vielleicht passen zu einem Süßkuchen den ihr so gerne mögt, ich habe extra einen heute Morgen liefern lassen. Ihr dürft euch auch gerne bedienen Cicero, es ist das Mindeste was ich euch geben kann nach all eurer Arbeit die ich euch aufbürde" sagte Scarlett, als würde er dies einfach für nichts tun, doch jeder der je einen Pakt geschlossen hatte, wusste was in Wirklichkeit die Bezahlung für seine Arbeit war.

"Die Mutter der Nacht, ich sollte Sie bald aufsuchen, ich höre wieder ihr Flüstern in den Wänden. Habt ihr euch heute schon um Sie gekümmert? Es ist schon schrecklich genug das ich Sie in so einer Dunkelheit und Kälte allein lassen muss...wegen den Fremden die Sie sehen könnten...auch wenn Sie...ihr wisst schon" sagte Scarlett mit einer Art Trauer in ihrer Stimme. Es war makaber, aber ihr Tat die Mutter der Nacht leid.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die ersten Schritte   So Dez 22, 2013 8:43 pm

Als die Uhr zum Tee schlug, bittete Scarlett um tee und süßgebäck und bot Cicero an auch ein stück zu nehmen, da sie so viel von ihm verlangte in letzter zeit.
Cicero willigte ein und war sehr erfreut darüber das seine Herrin sich so sehr um ihn sorgte auf das er schnell seine aufgabe erfüllte, süßgebäck für die beiden herbrachte und den tee einschenkte. " hihihi Cicerohofft, das alles zu eurer zufrindenheit ist, Herrin hihihi. Immerhin seit ihr mein Meister und ihr müsst immer zufrieden sein hihi."
Als Scarlett daraufhin davon sprach das sie die Mutter der Nacht rief, kam Cicero etwas ins grübeln.
Das erste was er an jedem morgen macht ist estmal der Mutter der Nacht zuneigung schenken und sie pflegen. Heute hat ist er diesen pflichten nachgegangen wenn er sich richtig erinnert.
" Cicero ist ganz sicher, das die Mutter der Nacht heute schon umsorgt wurde und schön warm und behütet ist hihihi. Macht euch darum keine sorgen Herrin hihihahaha."
Cicero lächelte dabei und ass seinen Süßkuchen.
"Wenn euch die Stimme der Mutter zu ohren gekommen ist, dann solltet ihr zu ihr sprechen Herrin! Vielleicht hat sie eine wichtige aufgabe für euch hihihi"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die ersten Schritte   So Dez 22, 2013 9:14 pm

Der Sessel unter ihr begann leicht zu quitschen als Sie auf jenen Platz nahm. Er war nicht mehr der Jüngste, man sollte ihn auswechseln, obwohl er so bequem war, aber es musste sein. Cicero kam zurück und überreichte eine frische Tasse Tee und ein Kuchenstück Scarlett. Sie nahm sofort ein Schluck und behutsam ein Stück vom Kuchen, als Cicero meinte er habe seine Pflichten nicht vernachlässigt und Sie sollte die Mutter besuchen. Scarlett hielt inne und zitterte leicht.

"Ob...ein Kind zu ihr gebetet hat...ich...ich weiss nicht ob ich es nochmal kann. Es...es macht mir Angst weil...es mir so wenig ausmacht" sagte Scarlett und ihre Augen wurden bei dem Gedanken glasig und leer. "Warum...warum ich?" fragte Scarlett und ihr Kopf neigte sich, sodass ihr Haar ihr Gesicht verdeckte.

"Waren Sie es wirklich wert? sag mir Cicero, waren Sie es wert zu sterben?" fragte Scarlett immernoch zitternd.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die ersten Schritte   Di Dez 24, 2013 12:47 am

Da der Sessel in den sich Die junge Lady Phantomive setzte zu quietschen begann, entschloss sich Cicero sogleich einen zweiten Sessel herbei zu holen um ihn nach Wunsch für Scarlett aus zu tauschen.
Die Junge Lady schien von dem Gedanken noch jemanden um zu bringen nicht sehr begeistert zu sein. Cicero hätte dies vor seinem beitritt als kleiner Junge wohl noch verstanden aber nun..
" Die Wege der mutter der nacht sind unbegreiflich Herrin. Selbst für Cicero. Doch machte sie noch nie einen fehler! Jeder Tod, jedes Sakrament, jedes Opfer, jede Qual jedes Schreien, jedes weinen, jedes lachen... *atmet schwer und krank ein und aus* hat seine Bedeutung und IMMER einen Grund Herrin."
Cicero beruhgte sich nun wieder etwas und sprach mit etwas sanfterer Stimme zu ihr.
" Macht euch keine sorgen Herrin. Wenn ihr nicht selbst einen auftrag ausführen wollt.." Cicero kam in diesem moment eine idee und holte tief Luft" Gründet doch eine neue Bruderschaft! haha, ja! Eine neue Bruderschaft mit treu ergebenen Brüdern und schwestern! hihihi jaaa!" Cicero freut sich sehr über diesen Gedanken und hüpft und klatsch in die hände und singt dabei.
Doch dann hielt Cicero inne. " Oder ihr macht eine Schwesternschaft auf und lernt vielleicht sogar eine neue beste Freundin kennen! Cicero ist heute so voller guten ideen haha! Manchmal könnte Cicero sich selbst Heiraten...... hihih aber das wäre absurd."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die ersten Schritte   Di Dez 24, 2013 1:02 am

Scarlett war gar nicht begeistert von der Idee wieder einen Auftrag erfüllen zu müssen! auch wenn Sie es verstand warum. Cicero war sich eher bewusst über sein Schicksal und nahm es besser hin als Sie, dabei zeigte er auch viel mehr Verantwortung. Seine nächsten Worte beruhigten die Adlige kein bisschen, im Gegenteil, Sie liesen ihr Herz noch schneller schlagen und etwas sehr an ihr zweifeln. Seine Art, manchmal machte Sie ihr doch sehr Angst, sowieso weil man nie wusste was in ihm wirklich vor ging, doch diesmal war es ihm Todernst! "Ich weiss Sie macht keinen Fehler aber ich? Eine Bruder- oder Schwesternschaft. Ich kann niemanden anführen, nicht wie mein Vater...ich bin eben nicht wie er" erkärte Sie ihm und hielt ihre Hände vor ihr Gesicht. "Aber alleine kann ich es nicht schaffen oder? Ich werde Hilfe brauchen...aber ich werde weder eine Freundin noch jemand finden der mich bei solch einer Sache unterstützt". Scarlett war am grübeln und wusste nicht wie, als ihr plötzlich einfiel das Sie ja einen Pakt hatte. "Cicero, deine Aufgabe ist es Menschen oder Wesen zu finden, die unserer Sache dienen und damit mir und der Mutter der Nacht, verstanden. In der Zeit werde ich den Auftrag erfüllen und vergiss nicht die Verpflichtungen derweil die du mir gegenüber hast" befahl Scarlett entschlossen und legte die Tasse zur Seite als Sie leer war. "Nun denn, lass uns zu ihr gehen".

So ging Scarlett durch die Tür, den Flur entlang und schließlich zu der Tür die zum Keller führt. Sie war lang und neu erstellt. Schließlich standen Sie im Keller, es war kalt und roch nach Holz und Staub. Am Ende des Kellers war ein Regal voller Weinflaschen und durch ziehen der Richtigen, öffnete sich ein weiterer Raum der als Schlafplatz der Mutter galt. Zitternd betrat Sie den ihr so gefürchteten Raum, als Sie bereits die Stimme der Mutter vernahm.

"Ein weiteres Kind hat zu seiner Mutter gebetet, sucht den ruhelosen Wirt in der Gaststätte zum trunkenen Jägersmann. Nimm sein Gold und dann beseitige das Ziel. Hail dem Zuhörer, Hail Sitis" sagte die Mutter mit ihrer lauten und weiblichen sowie angsteinflößenden Stimme dann verstummte Sie wieder.

"Ja Mutter" sagte Scarlett und schloss die Tür hinter sich um dann tieg einzuatmen. "Wo befindet sich der trunkene Jägersmann Cicero" fragte Sie ihn gezielt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die ersten Schritte   Mi Dez 25, 2013 6:54 pm

Die Junge mrs. Phantomhive war nicht besonders froh darüber auch noch eine Bruder-/Schwesternschaft auf zu stellen. Doch ihr kam eine andere idee. Cicero solle doch die neue Bruderschaft aufstellen. "Cicero, herrin? warum Cicero? Cicero ist doch nicht der Zuhörer aber... wenn ihr es wünscht, so soll es geschehen." Scarlett trank nun ihren Tee zu ende und beide machten sich sogleich auf zur Mutter der Nacht um ihren Auftrag entgegen zu nehmen.
Sie betraten den Keller nach einem langen gang durch den Flur als sie schließlich vor der tür standen welche in ihr zimmer führte. Cicero kam mit durch doch blieb er vor der versteckten türe stehen. Er wollte seine Herrin und die Mutter der Nacht nicht stören.
Cicero war ganz aufgeregt und konnte sich kaum ruhig halten. also summte er fröhlich vor sich hin um die zeit schneller vergehen zu lassen.

Nach einer weile trat Scarlett aus dem Zimmer mit der versteckten Tür wieder aus. Man sah die erleichterung in ihrem Gesichte stehen als würde sie sagen wollen 'puh, geschafft!'
Daraufhin fragt sie Cicero nach einem Trunkenen Jägersmann.
Cicero war verwirrt, er kannte keine betrunkenen Jäger. Aber dann fiel ihm ein, es gab doch ein gasthaus welches sich so nannte. Cicero wusste genau wo sich dieses befand. Es war das erste welches er besuchte, als er in diese stadt kam.
"hihi für einen moment dachte Cicero ihr wollt ihn auf dem Arm nehmen hihi aber ihr seid bestimmt an der Gaststätte interessiert. Gebt mir eure Karte Herrin, ich markiere es füreuch. es ist nicht sehr weit weg." Sagte Cicero voller freude und markierte den ort mit einem Roten stift an dem besagten Ort.
" soll Cicero für die Kutsche vorbereiten Herrin? oder wünscht ihr anders zu reisen?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die ersten Schritte   Mi Dez 25, 2013 8:40 pm

Es war ein schwerer Schritt gewesen aber er war getan. Nun lag es an Cicero ihr den Weg zu führen auch wenn Sie ihm kurz zuvor ignoriert hatte. Als er ihr den Platz in ihrer Karte einzeichnete, die Sie immer bei sich trug wegen irgendwelcher Aufträge, seufzte Sie kurz und nahm dann die Karte an, um schließlich Cicero noch eine Antwort zu geben die Sie ihm schuldete. "Zu dem was du vorhin gesagt habe. Cicero, du erinnerst dich an den Pakt oder? und das du alles tun musst was ich sage. Also wenn du eine Bruderschaft willst, dann musst die Leute dafür zusammensuchen wenn ich es sage" das waren klare Worte von Scarletts Seite aus. Nun besah Sie sich die Karte und war bereit los zu gehen. "Bereite die Kutsche vor, wir müssen einen Auftrag erledigen".

Nach diesen Worten begab sich Scarlett nach oben zur Tür und wartete darauf das Cicero ihr half die Jacke an zu ziehen und wartete schließlich vor der Tür auf die Kutsche.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die ersten Schritte   Do Dez 26, 2013 10:38 pm

Cicero hatte nicht absichtlich nicht auf Scarletts aufforderung geantwortet. er war zu sehr in seinen gedankengängen verloren als das er ihr antwortenkonnte. Erließ die Kutsche vor das anwesen bringen während Scarlett in diesem moment ihn nocheinmal dazu ansprach. "Ja Herrin, mahct euch keine sorgen. Cicero wird sich darum kümmern, seit unbesorgt. Cicero wird alles organisierendas notwendig ist um der Bruderschaft zu neuen Glkanz zu verhelfen! *holt tief Luft* oder eine Schwesternschaft hihihihi... "
Cicero Half der junge Mrs. Phantomvie nun in ihre Jacke und bot ihr noch einen Hut an. "MyLady wie wärees heute mit einem Hut? Die Sonne könnte euch zu sehr auf den Kopf strahlen und diese Strahlen könnten eure zarte bleiche und samt weiche haut schädigen Herrin! Cicero könnte sich dies nie verzeihen wenn euch etwas passieren würde!" Cicero sah die junge Scarlett mitgläsernen Augen und schmollenden Mund an und bettelte förmlich danach das diese den Hut aufsetzen würde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die ersten Schritte   Do Dez 26, 2013 11:03 pm

Nicht lange da kam die schöne dunkel bis schwarze Kutsche angefahren und hielt vor ihrem Anwesen an. Schließlich kam Cicero zu ihr und versicherte das er ihren Anweisungen folge leisten würde. Scarlett war damit einverstanden und wollte gerade einsteigen als Cicero mit einem ihrer Hüte kam. Eigentlich wollte Sie heute keinen anziehen, doch diesen Blick konnte Sie nicht wiederstehen und so zog Scarlett den Hut auf. "Danke Cicero, du bist wirklich aufmerksam" sagte Sie mit ruhiger und liebenswerter Stimme, während Sie ihm das wärmste Lächeln schenkte das Sie zu geben hatte.

Schließlich setzte sich Scarlett in die Kutsche und wartete auf Cicero damit er Sie zum Ziel brachte.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die ersten Schritte   

Nach oben Nach unten
 

Die ersten Schritte

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Archiv :: RPG Stuff-